Gründer von Patagonia spendet sein Unternehmen

Ein Prozent des Umsatzes pro Jahr gespendet

Der Gründer von Patagonia vermacht sein Unternehmen, um im Kampf gegen den Klimawandel zu helfen.

Patagonia, ein Einzelhändler für Outdoor-Bekleidung, hat sich als führend im Kampf gegen den Klimawandel etabliert und spendet seit 1985 1% seines Umsatzes für Umweltschutzzwecke. In diesem Jahr unternahm der Gründer des Unternehmens, Yvon Chouinard, sogar einen gewagten Schritt: Er spendete das Unternehmen.

100 Millionen Dollar für Nachhaltigkeit

Chouinard, seine Frau und seine Kinder haben Patagonia einer gemeinnützigen Organisation vermacht. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Gewinne des Unternehmens – etwa 100 Millionen US-Dollar pro Jahr – zur Unterstützung von Bemühungen um ökologische Nachhaltigkeit auf der ganzen Welt verwendet werden. Laut Bloomberg wird die Chouinard-Familie durch diese Transaktion auch eine hohe Steuerlast vermeiden und könnte als Beispiel für andere reiche Modedynastien dienen.

Patagonia-Gründer verschenkt Firma für mehr Nachhaltigkeit.